Die Kraft des Nein – oder was wir wirklich wollen

Um zurück zu unserer inneren Kraft zu finden, ist es wichtig, die Opferrolle Stück für Stück aufzulösen.

Das können wir, wie bereits im  Artikel „Die weibliche Kraft“ erklärt, indem wir uns mit unserem Atem verbinden und unsere Gefühle fühlen.

Es ist auch wichtig, unsere Gedanken und Gefühle im alltäglichen Leben wahrzunehmen:

Fühlen wir uns nicht respektvoll behandelt – von unseren Kindern, unserem Partner, Eltern oder Freunden?

Möchten wir es allen Recht machen und achten dabei zu wenig auf uns selbst? Werden wir sogar krank dadurch oder spüren oft eine unerklärliche Wut oder Stress in uns?

Sagst du nie was DU möchtest?

Können wir nicht Nein sagen, weil wir möchten, dass alle glücklich sind? Bekommen wir Schuldgefühle, wenn wir Nein sagen?

Bewusstes Wahrnehmen von Gedanken und Gefühlen hilft uns schon sehr, doch wenn wir tatsächlich etwas in unserem Leben ändern möchten, sollten wir auch beginnen unser Verhalten zu ändern.

Eine gute Übung ist, einfach mal Nein zu sagen. Auf unser Gefühl zu hören, unsere innere Stimme. Wenn wir z. B. einfach keine Lust haben etwas mit unseren Kindern zu spielen, weil wir fühlen, dass wir allein sein möchten, sollten wir Nein sagen. Egal was es ist, wenn du fühlst, du möchtest es nicht, sage Nein. Beobachte die Gefühle und Gedanken, die nach deinem Nein aufsteigen.

Wie oft machst du Sachen, die du nicht willst, nur um andere glücklich zu  machen, um Anerkennung und Liebe und Respekt zu bekommen? Und ist es tatsächlich so, dass du andere damit glücklich machst und ihre Anerkennung und Liebe gewinnst?

Die Wahrheit ist, wir können niemanden glücklich machen. Wir können nur uns selbst glücklich machen, indem wir unsere innere Harmonie wieder entdecken. Wenn wir tun was wir nicht möchten, und dabei Wut, Druck, usw. spüren, spüren das auch unsere Mitmenschen und wir tun letztendlich niemanden einen Gefallen damit.

Wir können die Welt nur ändern, wenn wir uns selbst ändern. Also fangen wir doch damit an und hören auf unser Inneres, auf das was wir wirklich möchten!

Viele Frauen denken vielleicht, dass sie egoistisch sind, wenn sie sich nicht für andere aufopfern und immer tun, was andere von ihnen erwarten. Doch das Gegenteil ist der Fall. Überlege einmal, warum du es anderen Recht machen möchtest. Erwartest du dafür Liebe, Respekt, Anerkennung? Und bekommst du diese tatsächlich wenn du alles tust was erwartet wird, sei es von deinen Kindern, deinem Partner oder Freunden?

Wenn du  auf dein Inneres hörst und tust, was du fühlst, ist alles in Ordnung. Dann bist du in den Momenten, in denen du Zeit mit deinen Kindern, Eltern, usw. verbringst aufmerksam und in innerer Harmonie, ohne Druck, Stress und Wut.