Naturheilmittel für den Winter – Wie du und deine Familie in der Grippezeit gesund bleibt

Wer kennt das nicht, das Klima ändert sich, die Kälte und Nässe kommt und schon haben die Kinder eine Schniefnase. Die Schniefnase kann dann auch mal zu einer Bronchitis werden und schon stehen uns Müttern schlaflose Nächte bevor in denen das Kind (bzw. die Kinder) viel weint, oft stillen möchte und hustet. Eine Steigerung ist dann noch, wenn wir auch die Grippe bekommenL.

Doch glücklicherweise hat Mutter Natur ganz viele Heilmittel zu bietenJ.

Vitamin C: Iss viele Früchte und trinke morgens auf nüchternen Magen warmes Wasser mit einer frisch gepressten Zitrone – das stärkt deine Abwehrkraft. Das Zitronenwasser mögen die Kleinen sicher nicht, dafür aber die FrüchteJ.

Knoblauch – Das Antibiotika von Mutter Natur. Es wirkt antibakteriell, antiviral und auch gegen Pilze und Parasiten. Die Heilwirkungen des Knoblauchs sind unglaublich. Er hat z. B. auch die Fähigkeit das Tumorwachstum zu hemmen. Um Knoblauch als Heilmittel bei Grippe oder Bronchitis zu verwenden nimm eine Zehe, hacke sie sehr fein, lasse sie 10 Minuten liegen, so dass der aktive Wirkstoff, das Allicin herauskommen kann. Anschließend nimm den Knoblauch ein, spüle ihn mit Wasser herunter, nicht kauen! Wenn du den Knoblauch gut verträgst, kannst die die Dosis langsam erhöhen (2-3 Zehen, 3 Mal täglich). Für Kleinkinder ist Knoblauch zu stark, da kannst du stattdessen einen Tee kochen:

Bringe 3 Tassen Wasser und 3 grob gehackte Knoblauchzehen zum Kochen. Lasse den Tee kurz aufkochen, nehme den Topf von der Flamme. Gieße ½ Tasse frisch gepressten Zitronensaft hinzu und lasse den Tee zugedeckt 10-15 Minuten ziehen. Trinke den Tee verteilt über den Tag (z. B. mit Xylith gesüßt).

Ingwer ist auch ein wundervolles Naturmittel bei Erkältungen und Grippe, du kannst ihn so essen oder auch einen Ingwertee bereiten: Schäle ein Stück Ingwer (ca. einen halben Teelöffel voll) und schneide ihn in dünne Scheiben. Lasse ihn mit einer Tasse Wasser aufkochen und ca. 10- 20 Minuten köcheln (je nachdem wie stark du ihn möchtest). Gebe noch Zitronensaft und Xylith hinzu wenn du magst. Trinke diesen Tee 3-4 Mal täglich.

Cayenne reinigt die Atemwege und löst Husten. 2 Mal täglich ½ Teelöffel in lauwarmen Wasser. Du kannst auch Süßholzwurzel, ebenfalls ½ Teelöffel mit hinein mischen, das löst den Schleim.

Königskerze wirkt entzündungshemmend, es hilft dem Körper Schleim zu lösen und befreit die Atemwege, es hilft bei Husten, Bronchitis und Asthma. Nehme 3 Teelöffel auf 3 Becher Wasser und koche das Ganze für 10 Minuten. Lasse es dann zugedeckt über Nacht stehen. Gieße es durch einen Kaffeefilter und trinke es über den Tag.

Senfsamenumschläge wirken Wunder bei Bronchitis und Husten. Nimm einen Esslöffel gemahlene Senfsamen und 4 Esslöffel Mehl und mische es zusammen. Gebe warmes Wasser dazu, so dass eine Paste entsteht (nicht zu flüssig). Gebe diese Paste auf die Brust und bedecke sie mit einem alten Tuch und lege noch ein Handtuch darüber. Lege dich hin und lasse die Paste mindestens 30 Minuten auf der Brust. Schaue alle 10 Minuten nach ob die Haut gerötet ist, falls ja, wasche alles gut ab. Ansonsten lasse die Paste 30 – 60 Minuten auf der Brust und wasche sie anschließend ab. Mache diesen Umschlag 2 Mal täglich. Wenn du diesen Umschlag für dein Kind machen möchtest, nimm weniger Senfsamen und verkürze die Zeit, die du auf den Umschlag auf der Haut legst. Die Senfsamen dringen in die Haut und lösen den Husten.

Auch Dampfbäder mit einigen Tropfen Eukalyptus- oder Teebaumöl wirken bei Grippe und Husten.

Apfelessig wirkt basisch und löst Husten und unterstützt den Körper bei der Selbstheilung. Einfach 3 Mal täglich 4 Esslöffel naturtrüben Apfelessig in lauwarmem Wasser trinken (Kinder je nach Alter geringere Dosis).

Wenn du kleine Kinder hast, die sehr krank sind hilft es sehr gut Zwiebeln in Scheiben zu schneiden und unter die Füße zu legen (Füße zuerst mit Olivenöl einreiben, Zwiebeln unter die Fußsohlen legen und Socken darüber ziehen) oder Umschläge auf den Bauch und die Stirn mit einem Waschlappen der in Apfelessig getränkt wurde, das zieht die Gifte aus dem Körper.

Kommen noch Ohrenschmerzen hinzu schneide einen Knoblauchzehe sehr fein und gebe sie mit etwas Olivenöl in einen Topf und erwärme es auf kleinster Flamme, überprüfe, ob es nicht zu warm ist und tauche dann einen Wattebausch hinein und gebe es in das Ohr.

Als bestes ist natürlich die Vorbeugung und das sind eine gesunde Ernährung und viel LachenJ.

Alles Liebe und viel Gesundheit, deine Alicia Kusumitra.