Zysten und Myome natürlich heilen

Es ist ein Zeichen unserer Zeit, dass heute so viele Frauen Myome und Zysten haben. Die Gebärmutter und die Eierstöcke sind Teil unseres weiblichen Zentrums. Das Zentrum unserer Kraft. Nicht nur körperlich, auch spirituell. Die operative Entfernung der Gebärmutter und Eierstöcke ist ein Merkmal der Unterdrückung des heiligen Weiblichen.

Seit dem 21.12.2012 sind wir im Zyklus der Fünften Sonne – lese auch dazu “Die weibliche Kraft” – und die Zeit ist da, das wir die Opferrolle nach und nach loslassen und die weibliche Kraft in uns wieder annehmen. Und sie nicht mehr abtrennen.

Zum einen können wir das auf spiritueller Ebene durch Rituale und Meditationen – lese auch “Heile deine Weiblichkeit” und hier geht es zur kostenlosen Meditation “Heile deine Weiblichkeit” – und zum anderen auf körperlicher Ebene durch natürliche Ernährung und Kräuter – Heilmittel von Mutter Erde – die ebenfalls dabei helfen, in unser natürliches Gleichgewicht zu finden.

Myome entstehen, wenn wir im gebärfähigem Alter sind, häufig in unseren 30er und 40ern, dann wenn die Östrogen und Progesteron Level am höchsten sind. Normalerweise beginnen die Myome und die damit verbundenen Symptome in der Menopause sich wieder zu verkleinern. Myome sind also hormonabhängig.

Auch Eierstockzysten bilden sich meisten bei Frauen im gebärfähigem Alter, selten bei Frauen kurz vor der Menopause stehen. Meistens sind Zysten harmlos, können allerdings so groß werden, dass sie aufbrechen und dabei den Eierstock verletzen.

Myome können u. a. Bauchschmerzen, starke Blutungen und Krämpfe bei der Menstruation, verlängerte Menstruation, Schmerzen beim Sex und Schmerzen im unteren Rücken hervorrufen.

Zysten  können u. a.  Schmerzen im Eierstock, unregelmäßige Menstruationszyklen, Scheidenschmerzen, Druckgefühle und Unfruchtbarkeit zur Folge haben.

Sowohl Myome als auch Zysten entstehen durch hormonelles Ungleichgewicht. Schilddrüsenunterfunktion, Übergewicht, unregelmäßige Monatszyklen, PMS, Gallenblasenprobleme sind u. a. Anzeichen für hormonelles Ungleichgewicht.

Was verursacht ein hormonelles Ungleichgewicht?

Ein Überschuss an Östrogen durch eine schlecht versorgte oder träge Leber, was die Östrogen-Entgiftung reduziert: Die Leber braucht eine Fülle von Proteinen, Vitaminen und Mineralien um die genutzten Hormone aus unserem System zu entgiften. Wenn das Östrogen nicht abgebaut werden kann, zirkuliert es im Körper und verursacht Funktionsstörungen.

Schwache Hormonproduktion resultiert in niedrigem Progesteronspiegel und das wiederum führt zu Östrogendominanz: Östrogen und Progesteron sollten in Balance miteinander sein, aber eine schlechte Ernährung kann zu niedrigem Progesteron führen. Der Körper braucht z. B. Vitamin A und Schilddrüsenhormon (T3) um Progesteron her zu stellen. Wenn man also z. B. niedrige Schilddrüsenfunktion (z. B. Schwermetalle,  Gluten oder Soya  unterdrücken die Schilddrüsenfunktion) hat führt das schnell zu niedrigem Progesteron und damit zur Östrogendominanz.

Chronischer Stress: Stress jeder Art vermindert die Progesteronwerte um die Produktion vom Stresshormon Kortisol (was uns hilft Stress zu überleben) zu erhöhen.

Die Pille: Wenn frau synthetische Östrogene zu sich nimmt, erhöht das das Östrogen in ihrem Körper und wird so zu einer Gefahr für den Körper. Synthetische Hormone verursachen u. a. Herz- Kreislauferkrankungen, Fehlgeburten, PMS, Eierstock- und Brustkrebs sowie Depressionen.

Xenoöstrogene  in Plastik, Pestizide, Fleisch und Milchprodukten und Soya.

Was du tun kannst um Myome und Zysten natürlich zu heilen

Zuerst einmal ist es wichtig auf eine natürliche Ernährung zu achten. Soya und auch Gluten unterdrücken die Schilddrüsenfunktion und tragen damit zu einem hormonellen Ungleichgewicht bei.

Am besten ist eine Ernährung frei von Gluten, Soya, Zucker und Milchprodukten mit hohem Rohkostanteil . Hier geht es zu meinem vegan,glutenfreien Kochbuch.

Verzichte auf Plastikflaschen und esse möglichst Gemüse und Obst aus Bioanbau.

Verzichte auf chemische Reinigungs- und Schönheitsartikel, z. B. Teflon und Aluminium (auch in vielen Deos enthalten)

Esse viele Karotten, frisch gepressten Karottensaft (das enthaltene Betacarotin wird vom Körper in Vitamin A umgewandelt und erhöht die Hormonsynthese, ebenso wie Vitamin E und D.

DIM hilft einen Überschuss an Östrogen ab zu bauen. DIM (Diindolylmethane), ist eine lebensmittelorientierte Komponente, die in  Gemüsesorten aus der Familie der Kreuzblütler wie Brokkoli, Kohl, Blumenkohl und Rosenkohl, enthalten ist.

Apfelessig kann dabei helfen Zysten und Myome zu verkleinern. Trinke 3 Mal täglich 4-6 Esslöffel in lauwarmen Wasser.

Rhizinusölumschläge: Gebe Rhizinusöl (2-3 Esslöffel) auf ein altes Tuch, lege dieses auf den Bauch, über die Zyste. Umwickle dich mit Klarsichtfolie, damit das Tuch an Ort und Stelle bleibt. Lege eine Wärmflasche darauf. Mache dieses mindestens 2 Stunden täglich (am besten über Nacht), für mindestens einen Monat.

Lugolsche Lösung: Sowohl Dr. Brownstein als auch Dr. Sircus empfehlen Lugolsche Jodlösung um Myome and Zysten in Brust, Uterus und Eierstöcken zu heilen. In seinem Buch „Iodine: Why You Need It, Why You Can’t Live Without It,”  empfiehlt Dr David Brownstein 16 Tropfen der 5 % Lugolschen Lösung verteilt in mehreren Dosen am Tag zu nehmen (z. B. 4 Tropfen 4 Mal täglich) für 8-10 Wochen um Myome zu heilen.

Kräuter die unterstützend wirken:

Löwenzahnwurzel und -blatt(Taraxicum officinalis):  Diese Pflanze unterstützt die Leber hervorragend und damit auch das Hormongleichgewicht. Das Blatt versorgt den Körper mit vielen Vitaminen und Mineralstoffen und die Wurzel sorgt für eine gesunde Leber und einen guten Östrogen Metabolismus.

Ingwer (Zingiber officinalis): Ingwer ist ein wunderbares Mittel um die Blutzirkulation und den Blutfluss zur Gebärmutter zu verbessern. Die verbesserte Zirkulation hilft Entzündungen von Gebärmutter und Eierstöcken zu heilen.

Black Cohosh (Actaea racemosa):  Diese Wurzel reguliert den gesamten Menstruationszyklus. Für Frauen deren Gebärmutter sich entzündet oder irritiert anfühlt kann Black Cohosh eine gute Möglichkeit sein, denn sie hilft Entzündungen zu reduzieren.

Himbeerblätter (Rubus idaeus): Himbeerblätter stärken die Gebärmuttermuskulatur und normalisieren den Blutfluss während der Menstruation. Himbeerblätter gehören zu den besten Naturheilmitteln für die weiblichen Fortpflanzungsorgane. Himbeerblätter helfen Zysten und Myome schrumpfen zu lassen. Sie beugen starken Blutungen vor.

Dong Quai (Angelica sinensis): Dong Quai verbessert die Blutzirkulation, bringt frisches gesundes Blut um überschüssiges Gewebewachstum zu entfernen, Gewebeverletzungen zu heilen und Narbengewebe zu reduzieren genau wie Entstehung von Verwachsungen. Eine gesunde Blutzirkulation sorgt ebenfalls für eine natürliche Reinigung des Körpers, von Giften, totem und erkranktem Gewebe. Das ist sehr wichtig für Frauen mit Zysten und Myomen.

Mariendistel (Silybum marianum): Unterstützt das Hormongleichgewicht durch Unterstützung der Leber. Mariendistel hilft der Leber sich zu reinigen und zu regenerieren.  Die Leber filtert Gifte aus unserem Körper ebenso wie überschüssige Hormone.

Maca (Lepidium meyenii): Maca ist ein großartiges Naturheilmittel um die Fruchtbarkeit zu erhöhen. Die Wurzel hilft dem Körper Progesteron zu produzieren und die Hormone ins Gleichgewicht zu bringen.

Vitex(Vitex agnus-castus): Vitex hilft bei der Regulation der Hormonbalance,  fördert den Eisprung und verbessert den gesamten Mestruationszyklus.

Wild Yam  (Dioscorea villosa): Wild Yam sorgt für einen gesunden Menstruationszyklus und Hormongleichgewicht. Wild Yam ist auch ein exellentes Naturheilmittel für Eierstockschmerzen.

Quellen:

https://www.kusumitra.de/2016/05/14/uebergewicht-verstopfung-unfruchtbarkeit-zysten-und-co-durch-oestrogendominanz/

http://natural-fertility-info.com/the-best-natural-remedies-for-fibroids.html

http://www.top10homeremedies.com/home-remedies/home-remedies-fibroids.html

https://draxe.com/fibroids/

http://www.top10homeremedies.com/home-remedies/home-remedies-ovarian-cysts.html

http://www.findhomeremedy.com/natural-cures-for-ovarian-cyst/

http://www.life-saving-naturalcures-and-naturalremedies.com/a-miracle-home-remedy-for-fibroids-that-works-every-time.html