Vertrauen in das was ist

Kannst du vertrauen? Auch an den Tagen, an denen es aussieht, also ob einfach gar nichts funktioniert? Wenn du gerade alles verloren hast oder du schwer krank bist?
Wir sind in einer Welt aufgewachsen, die geprägt ist vom Verstand. In der man versucht alles zu kontrollieren. Und wenn etwas passiert, was man nicht möchte, dann hat man Widerstand und denkt, so verschwindet das Ungewollte wieder. Aber ist das so?
Ich hatte auch immer sehr großen Widerstand in mir. Und doch fühlte ich tief in mir auch etwas anderes.
Ich wusste nur nicht, was es genau war. Es war mein Gefühl, meine Intuition – und sie war stärker als der Verstand. Ich folgte ihr – ganz entgegen dem, was mein Kopf mir erzählte – und kam so zuerst nach Costa Rica und von dort nach Guatemala.
Und dort wurde mein Leben so völlig auf den Kopf gestellt.
Ich lernte die Maya kenne, ein ganz unglaubliches Volk. Obwohl sie viel erlitten haben, von den Spaniern unterjocht und versklavt, ihrer Wurzeln beraut und dann auch noch im letzten Jahrhundert unter einem 30 Jahre andauernden Genozid litten, indem viele ihrer Ältesten und Schamanen getötet wurden, sind sie so voller Freude. Sie leben im Jetzt. Im Vertrauen. Viele Maya besitzen kein Bankkonto und doch vertrauen sie darauf, dass Ajaw (Gott) sie versorgen wird. Das Leben mit diesen Menschen stellte mein Leben auf den Kopf. In vielfacher Art und Weise.
Mein Schicksal schlug im wahrsten Sinne des Wortes zu . Ich wurde schwer krank. Wir verloren finanziell alles. Meine Ehe stand kurz vor dem Ende. Ich spürte einfach gar nichts mehr in mir außer eine tiefe Leere.
Und doch war dieser Schmerz genau das, was ich brauchte. Das war mein Weckruf. Meine Suche begann – die Suche nach mir selbst! Ich begegnete auf dieser Suche meinen Lehrern: Dem Kakaoschamanen und der Mayaältesten Nana Tomasa und begegnete mir selbst.
Es war ein langer und manchmal sehr steiniger Weg, der mich dort hinführte, wo ich heute bin. Und er hinterließ auch seine Spuren in mir: Eine Angst, dass mir „wieder etwas Schlimmes passieren würde“. Tief verwurzelt steckte in mir diese Angst, dieser Mangel des Vertrauens.
Wir hatten so viel transformiert, mein Leben war so wunderschön! Mein Mann und ich hatten Probleme überwunden und waren so glücklich wie nie, ich hatte wundervolle Kinder, ich war gesund und wir hatten auch die finanzielle Blockade überwunden….
Aber was wenn wieder etwas Schlimmes passieren würde? Was wenn Gott mir meine nächste Prüfung schicken würde? Ein starker Widerstand tauchte in mir auf und Angst. Und auch gegen den Widerstand hatte ich Widerstand. Doch tief in mir wusste ich: Die Zeit ist gekommen, diese tiefe Angst aufzulösen.
Ich tauchte tief in die Angst hinab und fragte mich: Was war Schlimmes in meinem Leben passiert?
Und ich erkannte: Nicht! Nie war etwas Schlimmes passiert!
Ja ich hatte viel gelitten, war oft krank gewesen, pleite und mit Eheproblemen und doch war genau das wichtig für meine Entwicklung gewesen:
Ohne meine Krankheiten hätte ich nie Naturheilkunde studiert. Ohne meinen seelischen Schmerz hätte ich nie meine Lehrer getroffen. Mein Schmerz brachte mich dazu mich selbst zu finden!
Diese Erkenntnis löste viel auf – doch nicht alles. Tief verwurzelt war in mir der Glaubenssatz : Gott schickt mir Herausforderungen, er will mich prüfen – in mir steckte die Angst vor dem bösen, strafenden Gott. Ich spürte, in mir steckte noch tief verwurzelt in meinen Zellen, diese Angst und deshalb auch der Wunsch immer „gut“ zu sein, nichts „Böses“ zu tun.
Es war Zeit diesen Glaubenssatz loszulassen. War Gott wirklich böse? Nein, denn es war ja nie etwas Schlimmes passiert, alles war für mich passiert! Es ging immer darum, dass ich weiter kam in meinem Leben, Gott hatte mir also immer geholfen – also ein helfender Gott.
Endlich konnte ich vertrauen und einfach vertrauensvoll das annehmen was in meinem Leben passierte.
Wie sind deine Erfahrungen? Hast du auch erlebt, wie wichtig auch die „negativen“ Erlebnisse für dich waren und dass sie deshalb letztendlich positiv waren?
Wenn ihr meine ganze Geschichte hören möchtet, wie ich zu den Maya geführt wurde, dort von den Ältesten ausgebildet wurde, meine Ehe rettet und eine Krebserkrankung natürlich heilte, schaut heute Abend um 20.00 Uhr mein Interview im Womb Power Kongress.
Alles Liebe,
eure Alicia.