Einheit in uns und unseren Beziehungen

Einheit in uns und unseren Beziehungen ist möglich, daran glaube ich. Du auch?

Ich habe nicht immer daran geglaubt. Ich war so viele Jahre voller Schmerz und Blockaden und genau das spiegelte sich auch in meiner Ehe wieder.

Ich fühlte mich nicht geliebt, nicht respektiert, nicht gesehen. Ich fühlte mich allein und unverstanden. Und ein großer Teil in mir machte meinen Mann für mein Unglück verantwortlich.

Ich wusste: So kann es nicht weitergehen. Die naheliegendste Lösung schien: Mich von meinem Mann zu trennen. Doch war das wirklich die Lösung?

Mein innerer Schmerz ließ mich suchen und so führte mich mein Weg 2011 in Guatemala zum Kakaoschamanen, der mir half tief in mein Inneres zu gehen. Jedes Mal, wenn ich mich bei ihm über meinen Mann beschweren wollte, sagte er nur: „Du kannst deinen Mann nicht ändern. Wenn du willst das dein Leben sich ändert, geh in dein Inneres und alles wird sich ändern. Wenn du dich änderst, wird er dir folgen. Er spiegelt dir nur, was in DIR ist.“

Das hörte ich nicht gerne! Es war doch viel einfacher ihm die Schuld für mein Unglück zuzuschieben. Doch der Schmerz war so stark in mir, dass mir nur eine Möglichkeit blieb:
Ich stieg tief hinab in diesen Schmerz, immer wieder und wieder und fühlte und transformierte.

Je tiefer ich ging, desto mehr wurde mir bewusst: Wie sehr ich in der Opferrolle steckte, wie wenig ich mich selbst liebte und respektierte, wie viel Wut und Druck in mir steckte, es allen Recht machen zu wollen, alle glücklich zu machen. Und auch wie viele Erwartungen ich an meinen Mann hatte. So viele „sollte“. Er sollte mich glücklich machen, sich um mich kümmern, uns versorgen, immer freundlich und höflich sein, immer alles sofort für mich erledigen, wissen was ich fühle und auch auf meine unausgesprochenen Bedürfnisse eingehen, denn er sollte natürlich auch immer genau wissen was ich will:).
Ich schob ihm die Verantwortung für mich und mein Glück zu.
Doch ich erkannte: auch das war eine tiefverwurzelte Opferrolle.
Diese Opferrolle hielt mich zurück bi
s ich gezwungen wurde, mich mit ihr auseinanderzusetzen und ich erkannte,dass ich mich selber zurück hielt. So lange hatte ich darauf gewartet, dass meinen Mann in seine Kraft kommt, Verantwortung für mich und die Kinder übernimmt….. Bis ICH dann die Verantwortung für mich selber übernahm und in meine Kraft kam, Schritt für Schritt. Und je mehr ich in meine Kraft kam, desto mehr kam auch er auch in seine, als ich begann die weibliche Kraft in mir und aus mir heraus fließen zu lassen, konnte auch er zu fließen beginnen und damit auch unsere Liebe füreinander.
Seitdem leben wir eine harmonische, liebevolle Beziehung, ohne Abhängigkeit füreinander und unterstützen uns gegenseitig dabei unsere Kraft zu leben. 

Wir sind jetzt seit dem 21.12.2012 in dem Mayakalender Nimahaab im neuen Zyklus der Fünften Sonne. Zum ersten Mal seit tausenden von Jahren werden wir in ein Gleichgewicht von männlicher und weiblicher Energie kommen.

Im vorherigen Zyklus überwog die männliche Energie – das Weibliche wurde unterdrückt – in uns allen. Die Flamme der weiblichen Kraft wurde geschwächt, der Verstand wurde stark, wir waren getrennt von uns selbst und von Mutter Erde.

Jetzt ist es unser aller Aufgabe, die Flamme der Weiblichkeit wieder stark werden zu lassen und in die von den Maya prophezeite Harmonie von männlicher und weiblicher Energie zu kommen. Und das können wir nur, wenn wir all diese Muster und Blockaden in uns und unseren Beziehungen aufdecken und transformieren.

Jetzt ist die Zeit dafür.

Deshalb habe ich den kostenlosen Hara meets Womb Power Kongress – Das neue Gleichgewicht – initiert.

Heute, am 15. Januar, beginnt er mit insgesamt 75 Sprecherinnen und Sprechern, die uns an ihren Erfahrungen teilhaben lassen und die ihre wirksamsten Meditationen und Übungen mit uns teilen.

Lasst uns gemeinsam ein großes Feld der Heilung eröffnen, indem wir allen Schmerz transformieren und unsere innere Kraft annehmen und entfalten!

Um 17.00 Uhr beginne ich den Kongress mit einer Feuerzeremonie, in der wir uns alle mit unserem inneren Feuer verbinden werden und die Einheit in uns wieder spüren!

Um 18.00 Uhr folgt eine Healingpuja (uraltes vedisches Ritual zur Entfaltung unserer Göttlichkeit) mit dem Medium Ramadas.

Dann folgen wunderbare Interviews mit Marja Neeraj, Helena Krivan und Stephan Bergmann, der diesen Abend mit dem Pfeifengebet abschließt und in diesem Gebet männliche und weibliche Energien zusammenführt.

Hier kannst du dich anmelden:

www.hara-meets-wombpower.com

Alles Liebe,

deine Alicia.