Wut – Transformation

Anfang des Monats spürte ich Druck in mir – dieses Gefühl hatte mich viele Jahre meines Lebens kontinuierlich begleitet…. Der Druck, alles perfekt schaffen zu müssen, Kinder, Job, spirituelles Leben….
Ich hatte gedacht, den Druck in mir hätte ich schon lange geheilt und als ich ihn nun wahrnahm hatte ich gleichzeitig Widerstand und Gedanken wie „Ach nein, ich dachte, du bist schon lange weg!“

Aber tief in mir spürte ich, der Druck ist da, um mir wieder einen Teil zu zeigen, der ganz werden möchte.

So nahm ich mir eines Morgens die Zeit – als der Druck erneut in mir hochkam – und atmete in den Druck hinein. Ich fühlte ihn. Puh, ich fühlte mich von diesem Druck fast erdrückt, er schwoll stärker und stärker an. Doch ich blieb bei dem Gefühl und bei meinem Atem. Ich tauchte hindurch. Und kam in die nächste dahinter verborgene Schicht: Wut.

Ich wandte mich auch dieser Emotion zu und atmete hinein. Auch die Wut verstärkte sich, wie zuvor der Druck, ich wurde in dieses Gefühl hineingezogen und ließ es zu. Ich atmete weiter und fühlte die Wut. Ich ließ sie da. Ich verurteilte sie nicht. Ich würdigte sie, indem ich sie einfach da ließ und mit ihr war indem ich sie bis auf den Grund fühlte.

So kam ich tiefer und Bilder tauchten vor mir auf. Bilder aus meiner Kindheit. Bilder in denen ich mich als Kind sah. Es war so selbstverständlich schon als Kind für mich gewesen immer die „Starke“ zu sein, diejenige, die sich um ihre Geschwister kümmert, die allen hilft und immer die „Liebe“ ist. Doch in mir sah es anders aus. Ich wollte nicht immer die Liebe sein, ich wollte auch einfach mal „Nein“ sagen und meinem Gefühl folgen. Doch nie tat ich es. Aus Angst nicht mehr von meinen Eltern geliebt zu werden. Aus Angst ich selbst zu sein. Denn das hatte ich ja nie gelernt.

Ich spürte weiter die Wut und fühlte den inneren Teil in mir – hielt diesen Teil in mir und lies ihn wütend sein. Ich lies mein inneres Kind laut in mir „NEIN!“ schreien.

Die Wut verebbte langsam und ich konnte noch näher an sie herantreten. So viele Jahre lang hatte ich Angst vor Wut gehabt. Ich wollte nie wütend sein. Immer wenn ich wütend gewesen war, habe ich versucht die Wut loszuwerden, denn Wut war für mich etwas Schlechtes. Ein Gefühl, mit dem ich verletzen konnte. Also versuchte ich sie zu verneinen und zu unterdrücken. Bloß funktionierte das nicht immer. Mir war es häufiger passiert, dass ich explodierte, ich sie nicht mehr unterdrücken konnte. Und dann folgten Schuldgefühle und Gedanken wie: Ich bin ein schlechter Mensch…. Ich schaffe es nie, nicht mehr wütend zu sein…..

Bis ich die Wut nicht mehr unterdrückte und begann sie anzunehmen. Sie zu fühlen und mich ihr nicht mehr abzuwenden sondern zuzuwenden.

Zu schauen: Was will sie mir sagen? Warum ist sie da?

Nichts ist da ohne Grund. Auch nicht die Wut.

Und selbst nach vielen Jahren klopft immer mal wieder ein wütender Teil in mir an und will gesehen werden:).

Wenn wir die Wut anschauen und umarmen, anstatt versuchen sie loszuwerden, offenbart sie uns ihr Dasein. Bei mir waren es oft unterdrückte Bedürfnisse. Das völlige Ignorieren meiner eigenen Bedürfnisse und Wünsche. Der Gedanke immer die Starke sein zu müssen, mich um alle zu kümmern und mich an die letzte Stelle zu setzen. Viele Jahre arbeitete ich in einem verhassten Job, weil ich dachte, ich muss es für meine Familie tun. Und wurde dabei immer wütender. Die Wut unterdrückte ich jedoch so sehr, dass ich sie gar nicht fühlte. Ich spürte nur einen unglaublichen Druck, der mich lange Zeit begleitete.

Bis ich begann nach Innen zu gehen und jeden Teil in mir wieder lernte wahrzunehmen und anzunehmen. Auch die Wut und den Druck.

Wenn wir wieder lernen uns selber zu fühlen, jedes Gefühl in uns wahrzunehmen, bewusst für uns selbst zu sein, ist jedes Gefühl ein Geschenk. Ein Hinweis auf das was wir brauchen.

Auch Wut zeigt mir was ich brauche, und das was ich nicht möchte. Dadurch, dass ich mich fühlen kann, fühle ich schon den kleinsten Anflug von Wut und kann gleich schauen: Was mache ich, was ich eigentlich gar nicht möchte? Was fühlt sich gerade nicht gut an für mich?

Starke Wut kann sehr kräfte- und energiezehrend sein. Dabei ist sie nur ein Gefühl, die unsere Aufmerksamkeit für uns selber möchte. Wenn wir aufhören unsere Energie dafür zu verwenden unsere Gefühle in uns einzuschließen, dann können wir diese Energie dazu nutzen uns zu entfalten und unsere Bestimmung zu leben.

So viele Frauen unterdrücken ihre Wut, hören nicht auf ihr Gefühl und ihre Bedürfnisse, stehen unter großen Druckgefühlen.

Die Wut sitzt in der Leber…. Unterdrücken wir unsere Wut, bekommen wir oft Gallensteine. Interessant ist, dass Frauen doppelt so häufig Gallensteine wie Männer haben:). Ja wir Frauen haben ein großes Problem damit uns selbst zuzuhören, uns Liebe zu schenken und Aufmerksamkeit, unsere Bedürfnisse auszudrücken und „Nein“ zu sagen.

Der Frühling steht vor der Tür und das ist eine wunderbare Zeit um das Alte loszulassen um das Neue einzuladen.

Am 23.3. ist ein wundervoller Tag im spirituellen Mayakalender: Tijax – die Energie der Heilung und Durchtrennung. An diesem Tag mache ich eine Mayafeuerzeremonie. Die kraftvolle Tijax-Energie, hilft uns, das Alte zu durchtrennen und dem heiligen Feuer zu übergeben. Gemeinsam gehen wir nach Innen und lassen uns von Tijax führen: Was darf heute gehen – was geheilt werden? Wir laden die Energie der Heilung in unser Leben ein und gehen ein Stück befreiter und heiler in den Frühling. Lassen wir die Kraft der Kriegerin durch uns wirken.

Hier gehts zur Anmeldung zum Heilungsfeuer:

Hast du Lust bei der Frühlings-Transformation vom 17.-23. März mitzumachen?

Gemeinsam machen wir eine Woche Frühlingreinigung. Indem wir uns jeden Tag eine Stunde Zeit für uns nehmen. Eine ganze Stunde für uns in der wir in uns fühlen – mit allem was sich zeigen möchte. Unseren Gefühlen lauschen. Uns selber lieben, ein Bad nehmen, in der Natur sein und uns gesund ernähren,um auch unseren Körper bei der seelischen Reinigung zu unterstützen.

Wenn du dabei sein möchtest, lade ich dich herzlich in unsere Frühlingreinigungs Whatsappgruppe ein, um uns gegenseitig zu unterstützen und tägliche Inspirationen für deine körperliche und seelische Reinigung finden kannst.

https://chat.whatsapp.com/IYulKA5B4onE95KrvgooV9

Alles Liebe,

deine Alicia.